Höfgen ist eine der insgesamt 14 Ortschaften der Stadt Grimma im Landkreis Leipzig. Der besondere Reiz Höfgens erwächst aus dem Zusammenspiel des reichen baukulturellen Erbes der dörflichen Ortschaft Höfgen und ihrer erhaltenen ursprünglichen Siedlungsstruktur mit dem Liebreiz der das Dorf umgebenden Flusslandschaft der Mulde.

Mit Ideenreichtum und Tatkraft haben die Höfgener ihr Dorf unter Nutzung seines baukulturellen Potenzials zum „Dorf der Sinne“ entwickelt. Kommune, touristische Leistungsträger, Vereine und Kirche sowie private Eigentümer haben das Ensemble aus Wehrkirche, dem technischen Denkmal Wassermühle und dem dazu gehörenden Gasthaus in gemeinsamem Handeln zum Schmuckstück des ganzen Ortes werden lassen. „Dorf der Sinne“, unter diesem Motto bietet Höfgen Besuchern wie auch seinen Bewohnern alle Sinne ansprechende Erlebnismöglichkeiten und kulturelle Angebote – nicht nur im Dorf selbst, sondern auch in den benachbarten Ortsteilen, wie zum Beispiel in der Denkmalschmiede in Kaditzsch, sowie der nahe gelegenen Stadt Grimma. Stadt und Land ergänzen sich hier gekonnt und haben ihr Zusammenspiel zu einem wertvollen Alleinstellungsmerkmal kultiviert. Ein schönes Beispiel dafür ist der „kulinarische Dorfspaziergang“, ganzheitliches Genusserleben in Verbindung mit dem Erlebnis „Baukultur“ und regionaler/lokaler Wertschöpfung.

Als beispielhaft hervorzuheben ist auch, dass die Stadt Grimma die baukulturellen Potenziale ihrer Ortschaft Höfgen und ihre öffentlichkeitswirksame Präsentation in bester Weise zum gemeinsamen Nutzen für die Profilierung und Vermarktung als Tourismus- und Wohnort „in Wert setzt“, nutzt und weiterentwickelt und die Aktivitäten im „Dorf der Sinne“ mit qualifizierter professioneller Unterstützung durch die Stadtverwaltung fördert. So hat sich das seit jeher beliebte Ausflugsziel Höfgen mit Hilfe der Stadt Grimma als „Dorf der Sinne“ in gewisser Weise touristisch neu erfunden.

Mehr Informationen zu Höfgen hier.

Fotos: © Sylvio Dittrich, Markus Thieme, Johannes von Korff, Stadt Grimma