Die beiden Nachbardörfer sind Beispiele dafür, wie wichtig der Erhalt des baukulturellen Erbes dafür ist, dass die Menschen sich in ihren Dörfern zu Hause fühlen und wie entscheidend dieses Heimatgefühl wiederum dafür ist, dass sie mit ihrem baulichen Erbe so sorgsam und respektvoll umgehen, wie das die Bewohner von Franken und Schlagwitz tun.

Gelebte Baukultur ist in Franken wie auch in Schlagwitz Grundlage für ein buntes Dorfleben, das spiegeln die Aktivitäten der dörflichen Vereine, in Franken vor allem des Backofenvereins, in Schlagwitz des Feuerwehrvereins und des Oldtimervereins Schlagwitz e.V. Franken und Schlagwitz üben als „schönste Dörfer“ eine große Anziehungskraft auch auf stadtmüde Gäste und Touristen aus ganz Deutschland und vielen anderen Teilen der Welt aus, die abseits der großen Touristenströme auf der Suche nach ländlicher Idylle sind.

Wie diese Sehnsucht gestillt werden kann, das zeigt beispielhaft der Denkmalhof Franken mit seinen Ferienwohnungen, der erlebnisorientierten Ausstellung historischer Gebrauchsgegenstände und dem Antiquitätenladen. Die intensive touristische Nutzung ist die wirtschaftliche Grundlage dafür, dass auf dem Hof heute wieder vier Generationen der Eigentümerfamilie unter einem Dach leben und ihr Auskommen haben.  Sehnsuchtsort – insbesondere für viele Hochzeitspaare ist auch der der Bauern- und Denkmalhof in Schlagwitz.

Die gekonnte Verbindung von Baukultur und Wertschöpfung schlagen auch die Hofräucherei Ulbrich, der FERMILA-Hofladen, die Bäckerei Pester, das Hofcafé der Familie Wunderlich und andere Anbieter in den beiden Dörfern. Sie allesamt leben und viele andere – Landwirte, Handwerker, Gewerbetreibende – leben im vorbildlich sanierten alten Hof, halten das Dorf lebendig und tragen dazu bei, dass die Wertschätzung für das eigene Dorf und sein baukulturelles Erbe sich auszahlt, in Arbeit und Einkommen für manchen Dorfbewohner.

Franken und Schlagwitz sind Ortsteile der Stadt Waldenburg im Landkreis Zwickau. Hier mehr Informationen zu Franken und zu Schlagwitz.