Schmilka hat sich in kürzester Zeit von einem verschlafenen Nest mit vielen dunklen Fenstern und grauen Fassaden zu einer wirklichen Dorfschönheit entwickelt. Leerstand wurde mit viel Sensibilität im Umgang mit historischer Bausubstanz in wenigen Jahren denkmalgerecht zu neuem Leben erweckt. Nicht zuletzt dank unternehmerischer Initiative und Weitsicht gibt es wieder traditionelles Handwerk, Wassermühle, Bäckerei und Brauerei, Gasthof und Biergarten, Konditorei, Badehaus, Naturheilpraxis, stilvolle Übernachtungsmöglichkeiten, all das in einem überaus attraktiven Ambiente. Schmilka steht heute als gutes Beispiel dafür, dass baukulturelles Handeln Dörfer auch wirtschaftlich erfolgreich machen kann. Davon zeugen nicht zuletzt die vielen Arbeitsplätze, die in Schmilka in kurzer Zeit entstanden sind.

Die neuen Angebote in Verbindung mit dem rekonstruierten Ortsbild ziehen jährlich viele Tausend Besucher an, bedeuten aber auch einen erheblichen Zugewinn an Lebensqualität für die Einwohner von Schmilka. Von der Entwicklung des Dorfes auf der Grundlage seiner Baukultur-Potenziale profitiert die gesamte Sächsische Schweiz, in ihrer Attraktivität als touristisches Ziel, durch ein erhebliches Plus an regionaler Wertschöpfung und an Arbeitsplätzen für die hier lebenden Menschen.

Schmilka ist ein dörflicher Stadtteil von Bad Schandau im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Mehr Informationen zu Schmilka hier.